Knorpeltransplantation

Größere Knorpeldefekte können nicht durch die Stanzmethode versorgt werden. Insbesondere bei jungen Patienten können aus eigenem Gelenkknorpel in einem Speziallabor Knorpelzellen vermehrt werden. Diese Zellen werden auf eine Matrix gebracht und in den Gelenkdefekt eingepasst. Die auf diese Weise eingesetzten Knorpelzellen wachsen im Defekt weiter und bilden innerhalb von 2–3 Monaten eine tragfähige Gelenkknorpelfläche.

Aufgrund der eingeschränkten Kostenübernahme können diese Operationen zur Zeit nur unter stationären Bedingungen durchgeführt. Sollte für Sie eine Knorpelanzüchtung in Frage kommen überweisen wir Sie in eine mit uns kooperierende Klinik.