Pressestimmen

„Cannabis“

Cannabis SZ 15.08.17

„Es brennt wie Feuer“ – Capsaicin-Pflaster-Therapie

schmerzpflaster

Schmerz lass nach! – Was man dagegen tun kann

schmerz_lass_nach

Schmerztherapie in der Palliativmedizin

dr-anke-boden

24. 4.2009 – „Es ist nicht immer der Schmerz, der das Leben unerträglich macht, häufig ist es umgekehrt das Leben, das den Schmerz unerträglich macht. (Bresler)

Am 22.04.2009 kamen 26 interessierte Personen, pflegende Angehörige und Pflegekräfte im Elisabethsaal der katholischen Kirchgemeinde Kamenz zum Vortrag zum Thema: „Schmerztherapie in der Palliativmedizin“.

Frau Dr. Anke Boden, u.a. FÄ für Anästhesiologie aus Großröhrsdorf, ging im Besonderen auf die Linderung der körperlichen und emotionalen Schmerzen bei der Begleitung schwer Kranker und Sterbender in der letzten Lebensphase ein. Umfassend und nachvollziehbar wurde den Zuhörern vermittelt, dass neben der Therapie und Linderung des körperlichen Schmerzen auch der soziale Aspekt (Kontakte, Nähe von Angehörigen und Freunden, Angenommensein) eine wichtige Rolle für das Empfinden von Schmerz in seiner Vielfalt darstellt.

Verschiedene medikamentöse Darreichungsformen und die Sicht auf den ganzen Menschen erleichtern eine individuelle Therapie und umfassen somit die ganze Person in ihrem Lebensumfeld. Es geht nicht mehr um Heilung, sondern um Linderung der Schmerzen, damit die Krankheit das Leben des Menschen nicht beherrscht und die Lebensqualität – soweit es geht – erhalten bleibt.

Wer weitere Informationen wünscht, kann sich an den Ambulanten Hospizdienst in Kamenz (03578 374312) wenden oder Kontakt mit Frau Dr. Boden (035952 42480) aufnehmen.

dr_boden